Der Alltag in einem Seniorenheim ist für ältere Menschen oft eintönig. Viele bekommen nur selten Besuch, weil die Angehörigen weit weg wohnen, und die Pfleger stehen häufig unter Zeitdruck. Die älteren Frauen und Männer bleiben dann oft allein mit ihrer Traurigkeit, ihren Sorgen und Ängsten. Da setzt die Arbeit der ROTE NASEN Clowns an.

„Mein Vater hat sich immer gewünscht, dass ich Medizin studiere und später als Ärztin den Menschen helfe“, sagt Christine Scherzer, alias ROTE NASEN Clownin Natascha Lachmannova. „Schon als Kind habe ich gemerkt, dass es mir am meisten Spaß macht, wenn ich andere Menschen glücklich mache. Ich habe nicht Medizin studiert und doch helfe ich den Menschen jeden Tag – als ‚Clowndoktor‘. Ich bringe Seniorinnen und Senioren mit meinen Späßen und meiner Musik zum Lachen und Träumen. So trage ich ein bisschen Licht in manch düsteren Tag und bringe Abwechslung und Freude.“

Regelmäßig besucht Christine Scherzer ältere Menschen im Seniorenheim. Das ist vor allem für demente und chronisch kranke Menschen eine willkommene Abwechslung, die sich positiv auf ihr Leben und ihren Gesundheitszustand auswirkt. Christine Scherzer berichtet: „Des Öfteren besuche ich eine ältere Dame von Ende 60. Sie hat ALS, eine tückische Nervenkrankheit, die sie bei vollem Bewusstsein in ihrem eigenen Körper gefangen hält. Ich wusste, dass sie und ihr Mann leidenschaftliche Jazz-Fans sind. Sie haben früher Konzerte der berühmtesten Jazzgrößen besucht.“

HERZENSMUSIK FÜR SENIOREN

Also hatte Christine Scherzer eine Idee: „Eines Tages saß ich mit meiner roten Clownsnase vor ihr und sang für sie ‚Lullaby of Birdland‘ von Ella Fitzgerald. In diesem Song geht es um das Verliebtsein, um Wehmut und Küsse. Und als meine Stimme einsetzte und wir beide uns in die Augen sahen, war ihre tiefe Sehnsucht fast mit den Händen greifbar. Ihre Augen strahlten und füllten sich mit Tränen. Ich konnte spüren, wie tröstlich die vertraute Melodie sie in ihren Bann zog. Dieser unvergessliche Augenblick hat mich so sehr berührt, dass mir selbst die Tränen kamen. Es sind diese besonderen Momente, die mir das Herz öffnen. Da weiß ich, warum ich Clown geworden bin.“

Das Singen vertrauter Lieder weckt schöne Erinnerungen, bringt Leichtigkeit und gute Laune in den oftmals monotonen Tag pflegebedürftiger Senioren. Bei Menschen mit Demenz können gemeinsames Singen und die richtige Musik sogar verschüttete Erinnerungen zurückholen und verlorenen Seelen wieder einen Halt geben.

„EINE WUNDERBARE ABWECHSLUNG“

„Wir sind sehr glücklich über diese Zusammenarbeit”, betont Anna Grundel, die Leiterin des Alten- und Pflegeheims Anlagenring GmbH in Frankfurt. Seit Sommer 2018 besuchen ROTE NASEN Clowns regelmäßig die Senioreneinrichtung.

„ROTE NASEN Clowns bringen ein unglaubliches Flair ins Haus. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich jedes Mal, wenn sie die Clowns bei uns sehen. Sie merken, wie positiv sich der Kontakt zwischen unseren Bewohnern und den Clowns auswirkt. Schon der ungewöhnliche Anblick der strahlenden und bunten Clowns ist eine wunderbare Abwechslung im Tagesablauf, sowohl für die Bewohnerinnen und Bewohner als auch für die Pflegenden und Angehörigen. Unsere Bewohner fühlen sich wertgeschätzt, sie sind glücklich und strahlen das auch aus.”

CLOWNS STÄRKEN DIE GESUNDHEIT

Die Präventionsprojekte der ROTE NASEN Clowns motivieren die Bewohnerinnen und Bewohner in stationären Pflegeeinrichtungen dazu, ihre Ressourcen besser zu nutzen, und tragen so zur Stärkung der psychosozialen Gesundheit und der Teilhabe am Sozialleben bei. Ärzte und Psychologen haben längst erkannt: Durch Clownvisiten wird erfolgreich die Mobilisierung dementer, depressiver und chronisch kranker, älterer Menschen unterstützt. Außerdem tragen regelmäßige Clownvisiten zu einer Steigerung der Lebensqualität Pflegebedürftiger bei – damit die Freude am Leben nicht verloren geht.

Für diese wichtige Arbeit sind ROTE NASEN auf Spenden und Bußgeldzuweisungen angewiesen. Sie sind eine wertvolle Unterstützung, um kranken und traurigen Menschen Hoffnung zu schenken.

„Sicher fragen Sie sich jetzt, warum ich Ihnen das erzähle? Mein Name ist Christine Scherzer und zu meinem Beruf gehört es, als ROTE NASEN Clownin Natascha Lachmannova die Menschen aus ihrer Einsamkeit zu holen und ihnen etwas Leichtigkeit in den Alltag zu bringen. Eine Aufgabe, die mich jeden Tag aufs Neue beflügelt“.

Christine Scherzer, ROTE NASEN Clownin

 

– ROTE NASEN e. V.