Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar eröffnete 1998 als erstes Kinderhospiz in Deutschland. Seitdem werden Familien mit einem unheilbar erkrankten Kind auf ihrem schweren Weg von der Diagnose bis zum Versterben des Kindes begleitet. Die verbleibende Zeit soll von allen so schön und intensiv wie möglich erlebt werden.

Fröhliche Augenblicke, das Leben und Lachen – das sind die vorrangigen Ziele im Kinder- und Jugendhospiz Balthasar. Hier finden kranke Kinder und ihre Angehörigen ein zweites Zuhause auf Zeit. Die Mitarbeiter sind immer für sie da und haben jederzeit ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Wünsche.

Das Haus ist hell und freundlich und hat eine behagliche und familiäre Atmosphäre. Ganz bewusst wurde auf alles verzichtet, was an Krankenhaus und Arztzimmer erinnert. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die jungen Gäste. Ihre physischen, psychischen und sozialen Bedürfnisse und ihre individuellen Fähigkeiten sind die Richtschnur für die Mitarbeiter.

Acht Kinder und vier Jugendliche kann ie Einrichtung in Olpe aufnehmen. Alle haben ein eigenes, behinderten- und altersgerecht ausgestattetes Zimmer. Breite Türen erlauben es, die Kinder und Jugendlichen auch in ihren Pflegebetten mit in den großen Aufenthaltsraum oder in den Garten zu nehmen. Sie sollen – solange es geht – dabei sein und mit den anderen Spaß haben können. „Leben bis zuletzt und die verbleibenden Fähigkeiten fördern“, heißt die Devise. Klinikclowns, Snoezelenraum, Musiktherapie und Therapiebegleithunde lassen den Alltag bunt und fröhlich werden.

Das Besondere an Kinder- und Jugendhospizen ist, dass sie immer die Eltern und auch die Geschwister mit einbeziehen. Das ist besonders wichtig, wenn ein Kind so krank ist, dass es noch vor dem Erreichen des Erwachsenenalters sterben muss. Wenn die Eltern es möchten, wird die Versorgung des Kindes von den Pflegefachkräften des Hospizes übernommen.

So werden Mutter und Vater entlastet und gewinnen Zeit, ein für sie seltenes und kostbares Gut. Außerdem leisten speziell ausgebildete Familienbegleiter wertvolle Hilfe. Viele Gespräche und auch der Austausch der Eltern untereinander helfen, die Trauer zu bewältigen. Auch in der letzten Lebensphase und nach dem Tod des Kindes ist das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar für die Familien da – für jeden so lange, wie es gebraucht wird.

 

– Balthasar Kinder- und Jugendhospiz