In Deutschland leben mehr als 40.000 Menschen, die im Kindesalter die Diagnose Krebs erhalten haben. Darüber hinaus erkranken rund 2.000 Kinder und Jugendliche jährlich neu an Krebs. Von einem Tag auf den anderen ändert sich für die kleinen Patienten und deren Familien alles. Fortan bestimmt die Krankheit ihren Alltag. In dieser schweren Zeit brauchen die kleinen Patienten und ihre Angehörigen Hilfe und Solidarität.

Die 1996 von der Deutschen Krebshilfe gegründete Stiftung Deutsche Kinder-Krebshilfe steht den betroffenen Familien mit Rat und Tat zur Seite. Sie setzt sich bundesweit für die Bekämpfung von Krebserkrankungen im Kindesalter ein und unterstützt dabei die Entwicklung neuer Diagnose- und Therapieverfahren, die die Versorgung krebskranker Kinder immer weiter verbessern. Zu den von ihr geförderten Projekten zählen ebenfalls der Auf- und Ausbau von Kinderkrebszentren und Spezialstationen sowie die Einrichtung von Elternhäusern und -wohnungen in Kliniknähe. Auch Nachsorgekliniken, die sich auf die Ausrichtung von Kuren für krebskranke Kinder, Jugendliche sowie deren Familien spezialisiert haben, werden von der Deutschen Kinder-Krebshilfe unterstützt.

KREBS BEI KINDERN

Der Anteil krebskranker Kinder an allen Krebskranken liegt unter einem Prozent. Bösartige Neubildungen sind jedoch bei Kindern die zweithäufigste Todesursache. In der Altersgruppe unter 15 Jahren ist Krebs besonders bösartig: Die Tumorzellen vervielfachen sich rasend schnell.

Am häufigsten werden Leukämie, Tumore des Gehirns und des Rückenmarks sowie Lymphknotenkrebs diagnostiziert. Über 90 Prozent aller krebskranken Kinder werden nach bundesweit einheitlichen Konzepten untersucht und behandelt. Meist sind Operation, Chemotherapie und Bestrahlung Teile des sechs- bis zwölfmonatigen Therapiemarathons. Sogenannte multizentrische Therapieoptimierungsprotokolle verbessern die Heilungsraten immer weiter.

ÜBERLEBENSCHANCEN ERHÖHEN

Die Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Kinder-Krebshilfe finanzieren fast alle derzeit in Deutschland laufenden Therapiestudien bei Kindern. Durch die umfangreichen Fördermaßnahmen und -initiativen in der Vergangenheit konnten in der Kinderkrebsmedizin beeindruckende Erfolge erzielt werden: Kam die Diagnose Leukämie bei einem Kind noch vor drei Jahrzehnten einem Todesurteil gleich, überleben heute über 80 Prozent der kleinen Patienten diese Erkrankung.

 

– Stiftung Deutsche Krebshilfe